Ausstellungen

In Pilsen finden Sie eine Reihe von Kunstschulen. Die Fakultät für Kunst und Design von Ladislav Sutnar wurde an der Westböhmischen Universität errichtet, an der eine Reihe tschechischer Künstler tätig sind. All dies spiegelt sich in der Anzahl der Galerien wider, die Sie hier finden. Die meisten von denen befinden sich im Stadtzentrum. Zu den wichtigsten gehören hauptsächlich die Westböhmische Galerie, die Galerie der Stadt Pilsen, die Jiří-Trnka-Galerie und die Ladislav-Sutnar-Galerie. Das Westböhmische Museum und die kreative Zone DEPO2015 organisieren ebenfalls interessante Ausstellungen für ein breites Publikum. Werfen Sie einen Blick auf unsere Liste der aktuellen Ausstellungen in Galerien und Museen in Pilsen.



Werk und Verwandlung der Künstlerszene (bis 29. Mai)

Der Ausstellungssaal “13” in der Westböhmischen Galerie in Pilsen bietet im Rahmen des Festivals Smetanatage eine Ausstellung, die sich mit einem aktuellen Thema beschäftigt– das Pilsener fächerübergreifende Symposium zur Problematik des 19. Jahrhunderts. Das Ziel ist, künstlerische Werke vorzustellen, die in ihrer Zeit gewirkt haben oder eine Verwandlung der ethischen und moralischen Qualitäten herbeigeführt haben und das sowohl in der heimischen als auch in der österreichisch-tschechisch-deutschen Künstlerszene des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellungskonzeption geht nicht nur aus der Untersuchung von in Ländern der böhmischen Krone stattgefundenen Ausstellungen in den Jahren 1824-1914 hervor, wo solche Einzelwerke starke Resonanz hatten.  Sie geht auch von den aktuellen Kenntnissen der Reformen der Bildenden Akademien aus, häufig eine Verbindung des neuen Programms mit einem konkreten, im Ausland ausgestellten und diskutierten Werk.

West Point – SOLO|Tomáš Predka (bis 5. Juni)

West Point ist ein ausgewähltes Projekt von Malern der mittleren Generation, deren Schaffen dazu beitrug die Umgebung von Pilsen zu formen.  In der Galerie der Stadt Pilsen stellt sich der Autor Tomáš Predka vor, der schon von der vorjährigen Gruppenausstellung her bekannt ist und dieses Mal in einem eigenständigen Projekt vorgestellt wird.  Die Ausstellung stellt insbesondere für junge Autoren eine Gelegenheit dar, denn ihr Hauptziel ist neue Autoren der Pilsener Szene zu entdecken und zu kartieren und dann weiterhin deren künstlerische Entwicklung nach Abschluss der Kunsthochschule zu verfolgen.

Interaktive Exposition Der kleine Prinz (bis 7. Juli)

Die interaktive Ausstellung mit erweiterter Realität „Kleiner Prinz“ von der bildenden Künstlerin Eliška Podzimková kommt nach Erfolgen im In- und Ausland wieder zu uns zurück, und zwar in die Pilsener Papierfabrik. Die Ausstellung wird von Fotografien begleitet, die in Island gemacht wurden und in die die weltbekannte Autorin Illustrationen zu den Motiven des Kleinen Prinzen zeichnete. Den sich bewegenden Kleinen Prinzen mit einem Fuchs können sich die Besucher mithilfe einer App ansehen, die man kostenlos in jedem Smartphone herunterladen kann.

Michal Cihlář – Stilleben mit geworfenem Handschuh (bis 28. August)

Die Westböhmische Galerie in Pilsen lädt Besucher in den Ausstellungssaal „Fleischbänke“ zur Ausstellung des bekannten Grafikers Michal Cihlář ein, den wir als bahnbrechende Persönlichkeit des tschechischen modernen Linolschnitts bezeichnen können. Wie der Autor selbst sagt, handelt seine Ausstellung vom Ruhigwerden, vom vergessenen Realismus und nicht zuletzt von der Rückkehr zur traditionellen Darstellung. Zum Verdeutlichen sind hier neben den ausgestellten wesentlichen grafischen Papieren auch die Druckstöcke der Linolschnitte zu sehen. Beim Besuch der Galerie erhält man also einen unauffälligen Einblick in die Arbeitsprozesse, sowie in das Umfeld des Künstlers.

Interaktive Exposition Hinauf in die Wolken (bis 31. August)

Im Kulturraum DEPO2015 finden Sie derzeit die interaktive Erlebnisausstellung Hinauf in die Wolken (Vzhůru do oblak) die Sie in die Welt der Mythen und Märchen, des Fliegens und sogar der physikalischen Gesetze entführt. Es nimmt Sie und Ihre Kinder mit auf eine Reise von den Ursprüngen des Fliegens über die Inspiration durch fliegende Tiere und Pflanzen bis hin zu den ethischen Fragen und ökologischen Auswirkungen des Fliegens heute. Sie können einen Blick in ein Naturlabor werfen, eine eigene Rakete starten oder erleben, wie es ist, wenn einem Flügel wachsen.

Das dreifache Leben mittelalterlicher Keramik (bis 25. September)

Die aktuelle Ausstellung im Westböhmischen Museum unternimmt den Versuch die Entwicklung der mittelalterlichen Keramik in allen Etappen einzufangen, angefangen bei ihrer Geburt in der Töpferwerkstatt bis zur Anwendung im Haushalt. Für kleine Besucher ist im Rahmen der Ausstellung eine Kinderwerkstatt aufgebaut, die es ihnen ermöglicht die Arbeit eines mittelalterlichen Töpfers, eines neuzeitlichen Archäologen oder Museumsrestaurators auszuprobieren. In der Ausstellung gibt es auch eine repräsentative Auswahl der Keramikproduktion der vier Königsstädte – Brünn, Pilsen, Jihlava und České Budějovice zu sehen.