Museum der Familie Škoda

Zu einer der zwei Marken, durch die Pilsen weltberühmt wurde, gehört zweifellos Škoda. Ein kleineres Privatmuseum widmet sich nicht nur dem Gründer der Škoda-Werke Emil Škoda, sondern auch seiner größeren Familie. Im Museum lernen Sie den Familienstammbaum und die mehr als 150-jährige Geschichte der Škoda-Werke kennen.

 

www.muzeum-rodiny-skodu.cz

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
10:00
18:00

Admission fee

Erwachsene 100 CZK
Kinder, Studenten und Senioren 70 CZK

Haltestelle ÖNV

Náměstí Republiky
01 02

Verbindung suchen

Pražská 19
301 00 Pilsen

Auf der Karte zeigen

Was sehen Sie im Museum?

Das Museum finden Sie im historischen Zentrum in der Nähe des Mühlgrabens (auf Tschechisch Mlýnská strouha). Das Museum bietet regelmäßige kommentierte Führungen an, die Ausstellung können Sie sich aber auch alleine anschauen. Ein Bestandteil der Ausstellung ist ein umfangreicher Stammbaum der Familie Škoda und man kann sich auch die Portraits der Familienmitglieder ansehen. Natürlich dürfen auch die Auskünfte zur Geschichte der Škoda-Werke, historisches Werkzeug und ein Funktionsmodell der elektrischen Eisenbahn nicht fehlen.

Mitglieder der Škoda Familie und Škoda-Werke

Josef (*1805–1881) und František (*1801–1888) Škoda haben wesentlich zur Entwicklung der modernen Medizin beigetragen. František Škoda hat seinen Ruf als in Eger tätiger Kreisarzt und Abgeordneter im Österreichischen Reichstag verdient. Emil Škoda (1839 – 1900) ist ein Sohn von František und hat sich entschieden, nicht den medizinischen Spuren seines Vaters zu folgen, sondern Technik zu studieren. Nach dem Studienabschluss wurde er Ingenieur in der Maschinenfabrik von Graf Waldstein und hat begonnen, die Maschinenfabrik zu modernisieren. Das ist der Beginn der Geschichte der Škoda-Werke in Pilsen, die heutzutage schon mehr als 150 Jahre existieren.