Patton Memorial Pilsen

Pilsen wurde als eine von wenigen tschechischen Städten am Ende des Zweiten Weltkrieges im Mai 1945 von der Amerikanischen Armee befreit. Das Patton Memorial Pilsen ist das einzige Museum in Tschechien, das sich mit dem Weg befasst, den die Alliierten Truppen von der Landung in der Normandie bis nach Westböhmen genommen haben. Zu sehen sind Originalartefakte und persönliche Gegenstände der Veteranen.

www.patton-memorial.cz

Öffnungszeiten

Mittwoch – Sonntag
9:00–16.00

Nach Absprache mit den Kuratoren kann auch eine Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten bestellt werden (info@patton-memorial.cz).

Eintritt

Erwachsene 70 CZK
Kinder, Studenten und Senioren 40 CZK
Familieneintritt 140 CZK

Haltestelle ÖNV

Sady Pětatřicátníků, Hlavní pošta
01 02 04

Verbindung suchen

Pobřežní 10
301 00 Pilsen

Auf der Karte zeigen

Neue Ausstellung: Von der Normandie bis nach Pilsen

Die neue Ausstellung des Museums wurde im Juni 2019 zum Anlass des 75. Jubiläums der Landung der Alliierten Truppen in der Normandie  eröffnet. Sie widmet sich nicht nur der Befreiung des tschechischen Westens, sondern stellt auch das ganze Vordringen der amerikanischen Armee von der Ankunft in der Normandie über die Ardennenoffensive bis hin zum Aufenthalt der Einheiten in Pilsen und in der Region vor. Neuheit sind Artefakte, die direkt von den Kampffeldern kommen und eine Menge überhaupt zum ersten Mal ausgestellter Exponate.

Die Kuratoren erweiterten die neue Exposition um Stücke, die an den echten Kampfplätzen gefunden worden sind. Bei der Besichtigung des Patton Patton Memorial Pilsen bekommen Sie so z.B. ein Bajonett M1 Garand und Feldschüssseln vom Küstenabschnitt  Omaha-Beach in der Normandie oder Munition, Feldflaschen und medizinische Produkte aus den Schlachten der Ardennenoffensive zu Gesicht. Zu sehen ist auch ein sog. Tschechenigel oder stählerner Panzerigel (Panzersperre), der ursprünglich Bestandteil der tschechoslowakischen Befestigung nach der Okkupation durch Deutschland war und zu mehreren Tausend Stück beim  Bau des Atlantikwalls  in Nordfrankreich zur Verwendung kam.

Schenkungen von Veteranen

Eine ganze Reihe an Artefakten erhielt das Museum durch Schenkungen direkt von den Veteranen und ihren Familien. Zu den wertvollsten zählen persönliche Dinge des legendären General Patton, dessen Enkel George Patton Waters regelmäßig zu den Befreiungsfeierlichkeiten nach Pilsen kommt. Zu sehen ist zum Beispiel das Originalschuhwerk, das gerade der Heerführer der amerikanischen Armee trug.


Klicken Sie die Fotogalerie durch