Westböhmisches Museum

Das monumentale Neurenaissancegebäude des Museums mit großer, kreisförmiger Fontäne finden Sie im Gartenring im historischen Stadtzentrum von Pilsen. Zu den Unikaten des Museums gehört die europaweit einzigartige Kollektion an Feuerwaffen aus dem 1–17. Jahrhundert in der städtischen Waffenkammer, die Jugendstilbibliothek mit wertvollen Frühdrucken und einer bedeutsamen Sammlung von Gebrauchskunst.

www.zcm.cz

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag
10:00–18:00

Montags ist nur an Staatsfeiertagen geöffnet.

Admission fee

Dauerausstellung:
Erwachsene 60– 80 CZK
Kinder, Studenten und Senioren 30–40 CZK
Familieneintritt 130–180 CZK

Haltestelle ÖNV

Goethova
13 33 40

Verbindung suchen

Kopeckého sady 2
301 00 Pilsen

Auf der Karte zeigen

Das Westböhmische  Museum ist mit einem Depositorium von über zwei Millionen eines der größten Museen in der Tschechischen Republik. In dessen Hauptgebäude in der Straße Kopeckého Sady finden Sie vier Dauerausstellungen. Es finden hier auch kurzzeitige Ausstellungen statt. Im Foyer des Museums können wir ein Original von Křižíks Bogenlampen sehen.

Städtische Waffenkammer

Nur manch einer weiß, dass die älteste erhaltene Waffenkammer in Tschechien gerade in Pilsen zu finden ist. Angelegt wurde sie von Karl IV., einem der berühmtesten tschechischen Herrscher. Sehen kann man hier eine einmalige Kollektion von Feuerwaffen und Rüstungen. Als europäische Rarität zählt die Sammlung gotischer Gewehre und die Musketensammlung aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Bestandteil der Ausstellung ist auch eine Kollektion mit den  Steinportalen abgerissener Pilsener Häuser und ein Teil der ursprünglichen Stadtmauern. Und es gibt hier auch ein Panoramabild von der Eroberung Pilsens durch Mansfeld.

Archäologieausstellung

Das Geheimnis der urzeitlichen Besiedlung von der Frühzeit bis ins frühe Mittelalter enthüllt die Archäologieausstellung. Gezeigt werden hier Artefakte, die über 130 Jahre durch Forschungen im Terrain in die Sammlungen des Museums eingeflossen sind. Unter den ausgestellten Exponaten sind auch solche Unikate wie das Bronzeschild aus Pilsen, die Tonplastik der Frau von Vochov aus der Jungsteinzeit oder goldene Gegenstände aus den Hügelgräbern aus der mittleren Bronzezeit sowie viele weitere außergewöhnliche Fundstücke. Kleine und große Besucher können an den Repliken das Weben am Webstuhl oder das Schroten von Getreide selbst ausprobieren.

Geschichtliche Ausstellung

In der geschichtlichen Ausstellung  können sich die Besucher die 3D-Rekonstruktion des Přemyslidenzentrums Alt Pilsen anschauen. Oder Sie vergleichen das Wohnen in einem dörflichen Wohnraum mit offener Feuerstelle mit dem in einer städtischen Wohnstube mit Kachelofen. Von den bedeutendsten Exponaten ist die Replik der Buchpresse beachtenswert, die auf die Anfänge des Buchdrucks in Pilsen zurückverweist, sowie die einmaligen archäologischen Funde aus Pilsen – ein mittelalterlicher Spiegel, Probiersteine, eine Kollektion von Glasgefäßen aus Gotik und Renaissance, eine Zunftlade oder Folterinstrumente und viele weitere einmalige Ausstellungsstücke.

Sammlungen von Gebrauchskunst

Die kürzlich eröffnete Ausstellung von Gebrauchskunst und Kunsthandwerk versetzt Sie mit Ihrer Vielfalt ins Staunen. Künstlerisch vollendete Gegenstände aus Porzellan, Glas oder Metall, von denen viele schon zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts der Stolz des Museums waren, werden in vollem Glanz in den rekonstruierten Jugendstilräumen im dritten Stock des Museumsgebäudes präsentiert. Ausgestellt sind über 2500 sorgfältig ausgewählte Stücke aus dem Gesamtfond der Sammlungen, der um die 25 000 Artikel zählt. Die ältesten Exponate stammen aus der Zeit der Antike, die jüngsten reichen in die kürzliche Vergangenheit zurück. Handwerklich vollendete Stücke aus Metall, Holz oder Keramik sind ebenfalls hier in der Ausstellung aus dem Nahen und Fernen Osten vertreten.


Klicken Sie die Fotogalerie durch